Der Frosch brachte Glück

Larissa Gerdom aus Nettelstedt ist die Gewinnerin unseres Fotowettbewerbs

Eigentlich wollte Larissa Gerdom etwas Anderes. „Ich hatte vor, einen Frosch im Sprung zu fotografieren. Das hat nicht ganz geklappt, aber dafür habe ich einen Frosch im Wasser aufnehmen können“, berichtet die junge Frau aus Nettelstedt. Der Schnappschuss an Nachbars Teich gelang aber so außerordentlich gut, dass Larissa Gerdom unseren jüngsten Fotowettbewerb gewann. Der Lohn für das Foto der Siegerin: eine Prämie von 500 Euro.

Eine Jury bewertete rund 320 Fotos, die vergangenes Jahr beim Fotowettbewerb für unsere Mitglieder und Kunden eingereicht wurden und filterte die schönsten für den diesjährigen Kalender heraus. Alle Nutzer durften über ihr Lieblingsbild abstimmen und entschieden mit deutlicher Mehrheit: Larissa Gerdom hat unser Wettbewerbsthema „In Bewegung“ am besten umgesetzt.

„Ich war wirklich überrascht, als ich von meinem Sieg gehört habe, zumal ich noch nie etwas gewonnen habe“, freute sich die begeisterte Hobbyfotografin, als Andreas Schwarze, Vorstand der Volksbank Lübbecker Land, und Frank Rabe, Leiter unserer Geschäftsstelle Nettelstedt, ihr die Prämie offiziell überreichten. Mit letzterer dürfte es mit einer eigenen Spiegelreflexkamera klappen.

Die Genossenschaftsbank startet in diesen Tagen ihren nächsten Fotowettwerb, der Siegeraufnahme winkt erneut eine „Belohnung“ von 500 Euro. Mehr Infos finden Sie hier.

Mit dem Foto „Teichfrosch in Bewegung“ gewann Larissa Gerdom unseren Fotowettbewerb. Es gratulierten Vorstand Andreas Schwarze (links) und Frank Rabe, Leiter unserer Geschäftsstelle Nettelstedt.

Mit dem Foto „Teichfrosch in Bewegung“ gewann Larissa Gerdom unseren Fotowettbewerb. Es gratulierten Vorstand Andreas Schwarze (links) und Frank Rabe, Leiter unserer Geschäftsstelle Nettelstedt.

Wie Sie Ihre Aktie absichern können

Ein Trailing Stop Loss nimmt Gewinne mit und grenzt Verluste ein

Wer mit Wertpapieren erfolgreich sein will, benötigt mehrere Dinge: Eine Strategie für seine Geldanlage, eine gute Beratung und Begleitung durch seine Bank und möglichst konkrete Entscheidungshilfen. So genannte Ordertypen können eine passgenaue Lösung für Anleger sein, die nicht permanent ihr Depot überwachen können oder wollen. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Handelsstrategie mit nur einer Order umzusetzen und automatisch auf Kursbewegungen zu reagieren.

Wir bieten den Mitgliedern und Kunden der Volksbank Lübbecker Land für den Handel mit Aktien unter anderem den Ordertypen des Trailing Stop Loss an. Die Funktionsweise:

  • Der Kunde setzt neben dem Aktivierungslimit eine weitere Marke, den Trailing Abstand. Fällt der Kurs der betreffenden Aktie, wird beim Erreichen des Limits automatisch verkauft.
  • Der Trailing-Abstand bezeichnet die Differenz zwischen dem aktuellen Kurs der Aktie und dem Aktivierungslimit. Wenn der Kurs der Aktie steigt, wird das Aktivierungslimit automatisch um die fixierte Differenz nach oben gezogen.

Ein Beispiel: Der Kurs einer Aktie beträgt 10 Euro, das Aktivierungslimit wird auf 9 Euro festgelegt. Das heißt, der Trailing-Abstand beträgt 1 Euro.

Möglichkeit 1: Die Aktie fällt auf 9,00 Euro. Der Kunde verkauft automatisch diese Aktien.

Möglichkeit 2: Die Aktie steigt auf 10,50 Euro, dann steigt auch das Aktivierungslimit auf 9,50 Euro. Fällt die Aktie im Anschluss, wird zu 9,50€ verkauft.

Mit diesem Ordertypen können Sie in steigenden Märkten Gewinne kontrolliert laufen lassen. Durch das sich dynamisch anpassende Absicherungsniveau werden in steigenden Märkten die Stopp Limits automatisch angehoben und dann bei fallenden Kursen zu höheren Preisen  verkauft. Oder vereinfacht ausgedrückt: Einzelne Aktienpositionen sind abgesichert. Von Gewinnen profitieren Sie, Verluste grenzen Sie ein.

Sprechen Sie unsere Wertpapierexperten der Volksbank Lübbecker Land an, wenn Sie zu diesem oder einem ähnlichen Thema weitere Informationen wünschen.

Hier finden Sie Aussagen zu unserem Beratungsansatz in Sachen Geldanlagen

Die Aktie ist weiterhin unverzichtbar

Trotz schwieriger Börsensituation bleiben Aktien für Anleger attraktiv

 

„Der DAX steigt auf ein neues Allzeithoch“ – diese Schlagzeile erreichte uns im vergangenen Jahr (im Rahmen immer weiter gestiegener Aktienkurse) ein ums andere Mal. Damit verbunden stellen sich viele Anleger häufig die Frage, ob es sich trotz der hohen Kurse immer noch lohnt, weiter in Aktien zu investieren. Unsere Antwort lautet: „JA – im Rahmen der persönlichen Vermögensstruktur sind Aktien weiterhin ein attraktives Investment“.

 

Die Rendite, die der Anleger aus Aktien erhält, setzt sich aus Kursgewinnen und der Dividendenrendite zusammen. Insbesondere die im DAX- und EuroStoxx 50 gelisteten Unternehmen schütten einen hohen Teil ihrer Gewinne an die Aktionäre aus. Die durchschnittliche Dividendenrendite liegt im DAX bei ca. 2,9% und im EuroStoxx 50 bei ca. 3,7%. Damit liegen die Dividendenrenditen wesentlich höher als die Anleiherenditen der gleichen Unternehmen.

 

Zudem sind die Dividenden-Ausschüttungen gerechtfertigt: Die europäischen Unternehmen haben ihre Hausaufgaben gemacht. Viele Unternehmensbereiche wurden restrukturiert, Lohnstückkosten wurden gesenkt und die Wettbewerbsfähigkeit wurde verbessert. Auf Basis der Erholung der Weltwirtschaft, dürfte die positive Gewinnentwicklung der Unternehmen anhalten. Der ifo-Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft in Deutschland ist im April auf 111,2 Punkte gestiegen. Damit hat sich die gute Geschäftslage weiter verbessert. Trotz der Ukraine-Krise stiegen zudem die Geschäftserwartungen für die kommenden Monate. Insbesondere die ehemaligen „Krisen-Länder“ haben ihre Leistungsbilanzdefizite gesenkt. Das Streben nach weiteren Wachstumsstrategien sollte die Schuldenquote weiter verringern. Wirtschaftliche und politische Reformen wurden zum Teil bereits umgesetzt und zeigen Wirkung.

 

Kaum Alternativen zur Aktie

 

Trotz all der positiven Entwicklungen können sich die Euroländer (noch) keine steigenden Zinsniveaus leisten. Die EZB ist daher bemüht, alle nötigen Maßnahmen zu ergreifen, um das Zinsniveau niedrig zu halten. Dies hat zur Folge, dass die Anleiherenditen auch in den kommenden Monaten niedrig bleiben werden und Anlagealternativen zu Aktien mit auskömmlichen Renditen damit auch in Zukunft eher fehlen. Trotz niedriger Inflationsraten werden die Realzinsen bei kurzfristigen Anlagen auch in den nächsten Monaten negativ bleiben.

 

Durch die geringen Aktienquoten in den Depots profitieren die deutschen Anleger nur unterdurchschnittlich von den Aktienrenditen und den guten Aussichten der Aktienmärkte. Um Aktienpositionen langfristig aufzubauen, erscheint es sinnvoll, regelmäßig einen festgelegten Betrag– in Form von Sparplänen – in Aktien zu investieren. Bei niedrigen Kursen werden viele Anteile gekauft, bei hohen Kursen werden wenige Anteile gekauft. Dadurch ergibt sich ein günstiger durchschnittlicher Einstandskurs. Der Startzeitpunkt ist dabei NICHT entscheidend (siehe unten).

 

Mehr Infos

 

Bitte beachten Sie:

Die in diesem Beitrag gemachten Angaben dienen der Unterrichtung, ersetzen aber keine individuelle Anlageberatung und sind kein Angebot zum Kauf oder Verkauf bestimmter Finanzprodukte.

 

??????????????????Sehen Sie klar: Aktien werden im Rahmen Ihrer persönlichen Vermögensstruktur eine wichtige Rolle spielen.

SEPA betrifft auch Sie

Stellen Sie mit uns Ihren Zahlungsverkehr auf den neuen, einheitlichen Standard um.

SEPA steht für: „Single Euro Payments Area“.

Das bedeutet: ein einheitlicher europäischer Zahlungsverkehrsraum. SEPA löst die bisherigen nationalen Verfahren ab. Es betrifft Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen.

Die für Sie wahrscheinlich auffälligsten Änderungen sind: Aus der bisherigen Kontonummer wird IBAN (= International Bank Account Number), aus der Bankleitzahl wird BIC (= Business Identifier Code).
Wo finden Sie diese Angaben? Auf jeder VR-BankCard (der „ec-Karte“) stehen sie auf der Rückseite, zwischen dem Magnetstreifen und dem Unterschriftsfeld. 

Wir helfen Ihnen bei der Umstellung

Welches sind die weiteren wichtigsten Neuerungen seit dem 1. Februar 2014? Lesen Sie dies in Ruhe nach. Checklisten, Anleitungen und Mustertexte geben Ihnen Werkzeuge in die Hand, damit Sie rechtzeitig SEPA-fit sind.
Ihre Volksbank Lübbecker Land gibt Ihnen Hilfestellung. Sprechen Sie uns bitte an, wenn wir Sie in Sachen SEPA noch mehr unterstützen können oder schicken Sie uns eine Mail an sepa@VBLL.de

 

Aktuelle Meldungen

Der Vorschlag der EU-Kommission sieht – anders als in den Medien vielfach dargestellt – keine generelle Verschiebung des gesetzlich festgelegten Endtermins der SEPA-Migration vom 1. Februar auf den 1. August 2014 vor. Es wird den Kreditinstituten nur gestattet, von Unternehmen und Vereinen noch bis zum 1. August 2014 Überweisungen und Einzugsermächtigungslastschriften in den Alt-Formaten entgegenzunehmen und zu verarbeiten

Abbuchungsaufträge sind von der Verlängerung der Übergangslösung ausgeschlossen, das heißt Ihre Volksbank Lübbecker Land verarbeitet keine mehr.

Datenträger (wie z.B. Diskette, DVD, CD, USB-Stick, externe Festplatte und ähnliches) nehmen wir seit dem 1. Februar 2014 nicht mehr an.

Zu Ihrer eigenen Sicherheit bitten wir Sie um erhöhte Aufmerksamkeit und Sorgfalt bei der Durchsicht und Prüfung von Zahlungsaufträgen. Aus unserer Erfahrung heraus wissen wir, dass technische Umstellungen ein Anlass sind, bei Kunden vorherrschende Unsicherheiten für Missbräuche zu nutzen.

Nutzen Sie bitte Ihre Volksbank Lübbecker Land als ersten Ansprechpartner in Sachen SEPA. Unsere Spezialisten stehen auch weiterhin bereit, um auch kurzfristig ihre Fragen zu beantworten und zu helfen.

Herzlich willkommen bei „VB aktueLL“

„VB aktueLL“  ist der Blog der Volksbank Lübbecker Land. Blog bedeutet: Sie sind in einem elektronischen Magazin. Hier informieren wir Sie rund um unsere Bank. Wir erklären Ihnen Finanzthemen, berichten über besondere Dienstleistungen der Volksbank, schreiben über unser Engagement für die Region und kündigen neue Aktionen an. Weiterlesen

Auf der sicheren Seite

Eine gute Verbindung: Keine Probleme mit Sicherheitslecks durch SSL-Software

SSL – was ist das? SSL ist ein weltweit anerkannter Sicherheitsstandard. Die SSL-Verschlüsselung soll Daten beim Transport über das Internet vor Ausspähung und Diebstahl schützen. Die Daten werden vor dem Senden mit einem privaten Schlüssel des Absenders verschlüsselt und sind somit für einen Angreifer unlesbar. Nur der berechtigte Empfänger kann die Daten mit einem weiteren Schlüssel wieder lesbar machen. Die schwerwiegende Sicherheitslücke in OpenSSL, die vor wenigen Tagen bekannt geworden ist, erlaubt Angreifern, den privaten Schlüssel zu stehlen und die Kommunikation zwischen Browser und Webserver mitzulesen.

Für die Volksbank Lübbecker Land gilt:

Das Online-Banking der Volksbank Lübbecker Land war zu keinem Zeitpunkt davon betroffen. Sowohl unser Webauftritt, also unsere Internetseite, als auch das InternetBanking waren und sind sicher. Die fehlerhafte SSL-Software wird bei uns nicht eingesetzt.

Woran erkennen Sie eine SSL-Verbindung? 

Die Sicherheitsmerkmale sind in Ihrem Browser sind …

  • die vorgelagerte Bezeichnung „https:“ im Adressfenster
  • das Schloss-Symbol

Beides zeigt Ihnen an, dass Sie eine gesicherte Verbindung über ein sogenanntes SSL-Zertifikat verwenden. Daten werden somit verschlüsselt übertragen.

Bitte beachten Sie: Die Symbole, die eine gesicherte Verbindung anzeigen, variieren. Das beschriebene Schloss erscheint zum Beispiel im Browser „Mozilla Firefox“, bei anderen Browsern kann dort etwa das Volksbank-Symbol sichtbar sein. Das „Schloss-Symbol“ ist dann häufig rechts von der Adresszeile.

 

Sie haben noch Fragen zum Thema Internet-Sicherheit?
Rufen Sie unsere Experten an:

05741 / 328-252

Für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Wir starten an den Grundschulen im Lübbecker Land mit unseren diesjährigen Fahrradturnieren

Die Volksbank Lübbecker Land, die Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke und der ADAC wollen den Straßenverkehr für die Jüngsten ein kleines Stück sicherer machen. Darum ziehen wir an einem Strang und starten Ende April mit den Fahrradturnieren 2014. Ausrichter wird der ADAC sein.

An den Turnieren werden voraussichtlich 957 Kinder von 23 Schulen aus unserem Geschäftsgebiet teilnehmen. Am Start sind überwiegend dritte Klassen. Die 92 Sieger (das werden die jeweils erstplazierten zwei Mädchen und Jungen jeder Schule sein) werden dann am Kreisfahrradturnier teilnehmen. Den Auftakt macht am Dienstag, 29. April 2014, die Astrid-Lindgren-Grundschule Lübbecke, den Schlusspunkt wird am Freitag, 27. Juni 2014, die Grundschule Bad Holzhausen setzen. Auch Schulen aus Espelkamp, Rahden und Stemwede werden mit von der Partie sein. Die Durchführung und Betreuung der Turnierserie wird einmal mehr in den bewährten Händen von Wolfgang Hromniak (Polizei Minden) sein.

Ziel der Veranstaltungen, die bereits seit vielen Jahren angeboten werden, ist es, Kindern den sicheren Umgang mit dem Fahrrad im Straßenverkehr zu vermitteln. Dazu tragen die Geschicklichkeitsparcours der Turniere hervorragend bei.

Vermitteln Sicherheit im Straßenverkehr und machen den Kindern Spaß: unsere Fahrradturniere. Die wird es auch im Frühjahr 2014 wieder geben.

Vermitteln Sicherheit im Straßenverkehr und machen den Kindern Spaß: unsere Fahrradturniere. Die wird es auch im Frühjahr 2014 wieder geben.

 

Für jedes Kind gibt es etwas zu entdecken

Bei unseren Kindergartenbesuchen lernen junge Gäste die Volksbank kennen

Wenn es in einer unserer Geschäftsstellen mal ein wenig lauter und lebhafter als üblich zugeht und eine ganze Menge sehr klein gewachsener Besucher zu sehen und zu hören, dann sollten Sie wissen: Wir haben einen Kindergarten zu Gast. Jedes Jahr ermöglichen wir heimischen Kindergartengruppen den Besuch von Geschäftsstellen der Volksbank Lübbecker Land.

Im Jahr 2014 werden 52 Kindergärten aus unserem Geschäftsgebiet das Angebot wahrnehmen. Das heißt: Kindergärten aus Lübbecke, Preußisch Oldendorf, Espelkamp, Rahden, Stemwede und Lemförde. Von Anfang Februar bis Anfang Juni 2014 werden wir somit auf etwa 700 Kinder kommen, die als Gäste von Kitas gemeinsam mit ihren Erzieherinnen die Bank besuchen.

In der Bank gibt es für die Mädchen und Jungen eine Menge zu entdecken

In jeder Geschäftsstelle wartet auf die jungen Besucher ein tolles Programm. Sie können den SB-Bereich ausprobieren, also die Kleingeldzählmaschine, den Münzrollengeber, den Geldautomaten und den Kontoauszugsdrucker. Ein absolutes Highlight ist natürlich, mal einen Blick in den Tresor zu werfen. Oft werden kleine Bastelstunden eingelegt, bei denen die Mädchen und Jungen Buttons basteln mit unserem Maskottchen MIKE als Motiv. Apropos MIKE: Bei vielen Kindergartenbesuchen erscheint MIKE ganz plötzlich. Quasi als Überraschungsgast. Keine Sorge: Er ist soooo lieb!

Da hat jedes Kind Spaß: Bei den Kindergartenbesuchen in der Volksbank Lübbecker Land gibt es jede Menge zu entdecken. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nehmen sich die Zeit, vieles zu erklären.

Da hat jedes Kind Spaß: Bei den Kindergartenbesuchen in der Volksbank Lübbecker Land gibt es jede Menge zu entdecken. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nehmen sich die Zeit, vieles zu erklären.

Als dies zusammen führt dazu, dass Kinder die Volksbank Lübbecker Land auf spielerische Art und Weise kennenlernen. Sie sollen etwas erleben, aber auch schon einige Abläufe im SB-Bereich verstehen, so dass später als Kunde einer Bank manches nicht mehr so neu ist.

Wir freuen uns auf unsere jüngsten Gäste!

Es gibt mehr zu bedenken als „nur“ die Rente

Der wachsenden Bevölkerungsgruppe der Rentner stellen sich im Lübbecker Land viele Aufgaben

Die Altersstruktur der Menschen im Lübbecker Land hat sich in den vergangenen Jahrzehnten stark verändert. Durchschnittlich ist gut jeder Fünfte 65 Jahre oder älter – also im Alter, in dem er oder sie Rente bezieht. Das Statistische Landesamt IT NRW hat dies in einer aktuellen Erhebung herausgearbeitet, Basis sind Zahlen aus dem Jahr 2012. Im Vergleich zum Jahr 1961 hat sich der Anteil der mindestens 65-Jährigen örtlich nahezu verdoppelt. Die lokalen Werte:

Kommune1961: 65 Jahre und älter2012: 65 Jahre und älter
Lübbecke11,5 %20,5 %
Espelkamp10,0 %19,9 %
Rahden12,1 %20,4 %
Pr. Oldendorf13,0 %19,9 %
Stemwede12,9 %20,8 %

Zum Vergleich: Die Entwicklung bei den Minderjährigen

Kommune1961: unter 18 Jahren2012: unter 18 Jahren
Lübbecke24,9 %18,4 %
Espelkamp29,4 %20,8 %
Rahden28,3 %18,5 %
Pr. Oldendorf25,5 %18,6 %
Stemwede26,8 %17,4 %

 

Das heißt: Es sind viele Menschen da, die man heutzutage als „Bestager“ oder „Silver Surfer“ beschreibt. Und das hat zur Folge: Es stellen sich viele Aufgaben. Denn nur wenn Sie sorgenfrei sind, können Sie das Leben wirklich genießen.

Denken Sie daran, frühzeitig wichtige Weichen zu stellen. Dazu gehören Dinge wie Patientenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht. Dies sind Themen, die wir in unserer Generationenberatung der Volksbank Lübbecker Land mit Ihnen ansprechen und lösen.

 

Wir helfen Ihnen auch gerne weiter, wenn Sie sich mit dem Gedanken einer Stiftung tragen. Unter dem Dach der Volksbank Stiftung „Von Menschen für Menschen unserer Region“ gibt es passgenaue Modelle.

Informieren Sie sich hier über unsere Generationenberatung und das Stiftungskonzept

Besuchen Sie die Internetseite unserer Volksbank Stiftung

 

„Die Rente ist sicher“: Aber ist es auch Ihre Immobilie für Sie?

Ein Haus oder eine Wohnung müssen sich den sich verändernden Lebensphasen anpassen. Barrierefrei Umbauen bzw. Renovieren heißt das Stichwort. Das bedeutet zum Beispiel, dass Schwellen weitgehend verschwinden, dass Bodenbeläge rutschfest und Bad und WC seniorengerecht sind. Damit können Sie Ihre Immobilie auch aufwerten.

Informieren Sie sich hier über barrierefreies Renovieren

Ganz schön teuer, diese Steuer

Eine Übersicht über die Höhe der Grunderwerbssteuer in den einzelnen Bundesländern

Der 1. Januar 2014 war für viele Immobilienverkäufer und –käufer ein wichtiges Datum: Zu diesem Stichtag erhöhten vier Bundesländer die Grunderwerbssteuer. In Niedersachsen, Bremen, Berlin und Schleswig-Holstein müssen Immobilienkäufer seit dem 1. Januar 2014 mehr an den Fiskus zahlen. Dazu möchten wir Ihnen als Volksbank Lübbecker Land einige Erläuterungen geben.

Die Grunderwerbsteuer (GrESt) wird beim Übertragen einer inländischen Immobilie erhoben. Das bedeutet, immer dann, wenn ein Kaufvertrag über ein Grundstück, Haus oder eine Wohnung in Deutschland geschlossen wird. Die Ausnahmen:

Bei …

  • einer Erbschaft,
  • einer Schenkung oder
  • einem Verkauf zwischen Personen, die in gerader Linie direkt verwandt sind, also zwischen Eltern und ihren Kindern oder zwischen Ehepartnern, nicht aber zwischen Geschwistern,

wird keine Grunderwerbssteuer erhoben.

Wie hoch ist diese Steuer?

Dies ist von Bundesland zu Bundesland verschieden, da die Länder seit dem 1. September 2006 den Steuersatz selbst festlegen. Zuvor galt von 1998 bis 2006 ein bundesweit einheitlicher Satz. Die aktuellen Sätze:

BundeslandGrunderwerbssteuersatzGültig seit:
Baden-Württemberg5,0 Prozent05.11.2011
Bayern3,5 Prozent
Berlin6,0 Prozent01.01.2014
Brandenburg5,0 Prozent01.01.2011
Bremen5,0 Prozent01.01.2014
Hamburg4,5 Prozent01.01.2009
Hessen5,0 Prozent01.01.2013
Mecklenburg-Vorpommern5,0 Prozent01.07.2012
Niedersachsen5,0 Prozent01.01.2014
Nordrhein-Westfalen5,0 Prozent01.10.2011
Rheinland-Pfalz5,0 Prozent01.03.2012
Saarland5,5 Prozent01.01.2013
Sachsen3,5 Prozent
Sachsen-Anhalt5 Prozent01.03.2012
Schleswig-Holstein6,5 Prozent01.01.2014
Thüringen5,0 Prozent07.04.2011
Achten Sie durchaus schon beim Studium von Immobilienanzeigen auf das Thema Steuer: Die Grunderwerbsteuer soll in Ihre Gesamtkalkulation mit einfließen.

(Stand: 17. April 2014 – alle Angaben ohne Gebühr.)

In Bayern und Sachsen könnte es in absehbarer Zeit zu einer Steigerung der Grunderwerbssteuer kommen. Dies sind die einzigen Länder, die ihren Grunderwerbssteuersatz nicht erhöht haben, seit ihnen 2006 das Recht dazu zugefallen ist.

 

Wer muss die Grunderwerbssteuer zahlen?

Grundsätzlich sind beide Vertragsparteien beim Hauskauf Steuerschuldner. In aller Regel wird die Zahlungspflicht im notariellen Kaufvertrag auf den Käufer übertragen. Zahlt der Käufer die Steuer nicht, wendet sich das Finanzamt an den Verkäufer, losgelöst von der Regelung im Vertrag steht. 

Was sollten Sie bei der Grunderwerbssteuer unbedingt beachten?

Das Sie als Käufer diesen Posten in die Gesamtkalkulation beim Erwerb einer Immobilie mit einplanen. Bei einer Kaufsumme von 200.000 oder 300.000 Euro ist eine Grunderwerbssteuer von 5 Prozent – wie sie in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen gilt – schon eine erhebliche Summe. Vergessen Sie dabei nie unsere „20-Prozent-Regel“: 20 Prozent des Anschaffungswert sollten Sie als Eigenkapital auf der hohen Kante haben – damit ihre spätere monatliche Belastung nicht zu schwer wird.

 

Sprechen Sie mit unseren Immobilienexperten der Volksbank Lübbecker Land, wenn wir Ihnen rund um dieses Thema weiterhelfen sollen.