Beiträge

E-Mail-Falle im Posteingang

Vorsicht, E-Mail-Falle: Es sind mal wieder Phishing-E-Mails im Umlauf

Tappen Sie nicht in die E-Mail-Falle! Betrüger verschicken einmal mehr Phishing-E-Mails und versuchen, Schadsoftware auf den Computern der Empfänger zu platzieren. Unsere Bank liefert Ihnen ein aktuelles Beispiel.

Weiterlesen

Es wird gephischt!

Gephischt: Im Netz angeln Betrüger nach persönlichen Daten von Bürgern

Es geht wieder einmal um das Thema Phishing. Gephischt wird von Betrügern nach persönlichen Daten der Mailempfänger. Die Absender setzen die Empfänger unter Druck, eine vermeintliche Sicherheitsapp zu downloaden.

Weiterlesen

Datenklau unter der Überschrift „DSGVO“

Die Datenschutznovelle animiert Betrüger zu Datenklau per Mail oder SMS

„DSGVO“: Diese Abkürzung ist in Deutschland derzeit in aller Munde. Die EU-Datenschutzgrundverordnung setzt im Verbraucherschutz neue Maßstäbe und sorgt bei Firmen wie Vereinen für Arbeit. Aber eben nicht nur dort. Betrüger versuchen unter dem Deckmantel der Verordnung, per Datenklau zum Erfolg zu kommen.

Weiterlesen

Viele Phishing Mails im Umlauf

Derzeit tauchen im Lübbecker Land zahlreiche Phishing Mails von Betrügern auf

Immer wieder melden sich in diesen Tagen Anrufer bei uns und berichten besorgt von Mails, mit denen sie zum Bezahlen von Rechnungen aufgefordert werden. Es sind Phishing Mails – gefährliche Mails, mit denen Betrüger versuchen, an Ihr Geld zu gelangen. Damit Sie ein sicheres Gefühl bekommen, geben wir Ihnen Tipps, wie Sie mit dem Thema Phishing umgehen sollten.

Phishing bedeutet:

Dahinter steckt der Versuch von Internetbetrügern, Empfänger der E-Mail zu Überweisungen auf ein falsches Konto zu verleiten und so ihre Konten zu plündern. Alle Varianten haben gemeinsam, dass die Empfänger mit einer scheinbar guten Begründung und unter gewissem Zeitdruck eine Aktion durchführen sollen.

Phishing Mails…

  • sehen auf den ersten Blick täuschend echt aus
  • enthalten oft Anhänge mit ZIP-Dateien
  • enthalten oft gefälschte Links, die auf falsche Seiten führen
  • möchten den Empfänger mit hohen Beträgen (für Überweisungen oder Rechnungen) verunsichern

Beispiele

Als angebliche Absender solcher Mails treten in diesen Tagen in Erscheinung:

  • Volksbanken und Raiffeisenbanken
  • Sparkassen
  • Telekom
  • Vodafone
  • Energie-Lieferanten
  • Bank-Rechenzentren

Wichtig für Sie zu wissen:

Wir als Volksbank Lübbecker Land eG werden Sie niemals dazu auffordern, einen bestimmten Auftrag auszuführen. Beispielsweise werden Sie von uns nicht aufgefordert, Ihre PIN oder TAN einzugeben.

Zu Ihrer eigenen Sicherheit:

  • Gehen Sie mit größter Vorsicht an Mails mit unbekanntem Absender heran.
  • Bei geringstem Zweifel sollte die Mail sofort gelöscht werden.
  • Lassen Sie größte Vorsicht bei unangekündigten Mails mit Anhang walten.
  • Behalten Sie kühlen Kopf und lassen sich auch durch Zahlungsaufforderungen nicht unter Druck setzen. Reagieren Sie nicht spontan auf E-Mails.

Grundsätzlich gilt: Sobald Sie eine Phishing Attacke vermuten, sollten Sie sich unverzüglich an Ihre Volksbank Lübbecker Land eG wenden:

05741 / 328-0

Eine detaillierte Erklärung des Themas Phishing inklusive aktueller Beispiele und Erläuterungen haben wir für Sie zusammengestellt. Klicken Sie bitte auf den Link.

Beispiele und Hintergründe zu Phishing Mails finden Sie hier.

Phishing - auch für die Volksbank Lübbecker Land eine Herausforderung.

Betrüger versuchen derzeit in auffallendem Maße, Bürger mit Phishing Mails auf gefälschte Seiten zu locken und hereinzulegen. Foto: fotolia

Vorsicht, Phishing! Wir möchten sie sensibilisieren

Betrüger nutzen mit aktuellen Attacken beim Phishing die Unsicherheit einiger Menschen bei SEPA aus

Phishing hat viele Facetten:  Diesmal in Gestalt des Themas SEPA. Denn am

1. August 2014

endet die so genannte verlängerte Übergangszeit für Firmen und Vereine.

Das heißt, nach dem 1. August 2014 müssen diese Gruppen ihren Zahlungsverkehr vollständig gemäß den SEPA-Richtlinien abwickeln.

Solche Umstellungstermine sind oft ein willkommener Anlass für Betrugsversuche. Hier können Kriminelle den zeitlichen Druck (Umstellungstermin naht) mit ein paar (nicht immer sinnvollen) Fachbegriffen kombinieren und eine große Anzahl an „Betroffenen“ anmailen.

Aktuell findet man eine solche Kombination in dieser Mail, die bei Amazon-Kunden im Umlauf ist:

Phishing: Fake-Mail - Volksbank Lübbecker Land

Vorsicht, Phishing: Mit dieser Mail versuchen derzeit Betrüger, an Kreditkartendaten zu gelangen. Foto: VBLL

Es soll also der zeitliche Druck der SEPA-Umstellung ausgenutzt werden, um eine angeblich deswegen notwendige Umstellung bei den Kreditkarten durchzuführen. Aber: Beides hat nichts miteinander zu tun!

Um es klarzustellen: Die oben gezeigte Mail ist eine Phishing Mail!

Sie zielt darauf ab, an die Kreditkartendaten des Mailempfängers zu kommen.

Bei genauem Hinsehen führt der gut lesbare und scheinbar sinnvolle Link in der Mail geradewegs zu einer gefälschten Seite (siehe Bild, Adresse im blauen Kasten).

Deshalb der dringende Rat: Klicken Sie unter keinen Umständen auf diesen Link und verschieben Sie diese Phishing Mail umgehend in den Papierkorb!

Ganz aktuell tauchen laut Verbraucherzentrale Phishing Mails an Volksbank-Kunden auf. Besagte Mail wird mit der Betreffzeile

„Information zu: Überweisung/Umbuchung,ID:1670356143“

verschickt. Auch hier gilt: ab in den Papierkorb!

Betrugsversuche gibt es im Übrigen auch beim OnlineBanking. Hier beobachtet das Bundeskriminalamt laut einem aktuellen Zeitungsbericht in zunehmendem Maß Hacker-Angriffe. Diese betreffen demnach unter anderem das Verfahren „mobile TAN“, bei dem Sie Ihre Transaktionsnummer (TAN) für Überweisungen per SMS auf Ihr Handy geschickt bekommen.

Die Volksbank Lübbecker Land hat daher bei Einführung des Verfahrens „mobile TAN“ im Jahr 2009 einen Schutzmechanismus eingebaut: Das OnlineBanking und der Empfang der SMS für „mobile TAN“ können nie auf ein- und demselben Gerät durchgeführt werden. Es sind zwei Geräte/Wege notwendig.

Beispiel: Sie führen Ihr OnlineBanking bei der Volksbank Lübbecker Land auf einem Laptop (1. Gerät/Weg) durch und bekommen die TAN für Ihre Überweisung auf Ihr Handy (2. Gerät/Weg).

Zweites Beispiel: OnlineBanking über Ihr Handy und TAN per SMS ebenfalls auf Ihr Handy. Das ist ausgeschlossen.

Das Zwei-Wege-Verfahren hat diesen Effekt: Selbst wenn Ihre Überweisung durch Schadsoftware (Trojaner) auf Ihrem Laptop manipuliert sein sollte, ermöglicht Ihnen die SMS auf Ihr Handy mit den Auftragsdetails und der TAN die sichere Kontrolle über Ihren Auftrag. In der SMS sehen Sie sowohl den Überweisungsbetrag als auch das Empfängerkonto.

Nutzen Sie bitte diese Kontrollmöglichkeit bei jedem Auftrag!

Weitere Infos zu Phishing Mails, Erklärungen und Beispiele finden Sie hier:

http://www.vz-nrw.de/phishing

https://www.bsi-fuer-buerger.de