Sanieren geht über Studieren

Sanieren ist im Trend: vor allem altersgerechtes Umbauen wird im Lübbecker Land immer wichtiger

In Zeiten niedriger Zinsen stehen Immobilien hoch im Kurs. Nicht nur in Sachen Kauf oder Verkauf, sondern auch beim Sanieren. Denn wenn nicht jetzt, wann dann? In welchen Bereichen wird derzeit verstärkt umgebaut? Und worauf sollte man beim Sanieren achten? Die Antworten lieferte in unserem Interview für „VB aktuell“, das elektronische Magazin  der Volksbank Lübbecker Land, der Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Wittekindsland, Karl Kühn (Lübbecke).

Herr Kühn, wenn wir einmal quer über alle Gewerke blicken: Welche Trends beim Sanieren beobachten Sie derzeit?

Die Wärmedämmung ist nach wie vor ein Thema. Denn viele Häuser, die jetzt im Verkauf sind, sind nicht gedämmt. Beim Umbau von Gebäuden und auch beim Neubau geht der Trend zu kleinen Wohnungen. Also zum Beispiel aus einer großen Wohnung zwei kleine zu machen

Wenn wir das Thema Sanieren  und Umbauen einmal aufteilen in den privaten und den gewerblichen Bereich…

…dann beobachten wir Handwerker, dass im privaten Bereich Familien beim Sanieren mittlerweile vieles selbst erledigen. Da gibt es aber auch tolle Möglichkeiten des Zusammenspiels bei privaten Sanierungsprojekten. Bei Wärmedämmungen zum Beispiel können bestimmte Arbeiten in Eigenleistung bei voller Gewährleistung eingebracht werden. Das spart Geld. Die Handwerksbetriebe geben dabei gerne Hilfestellung. Im gewerblichen Bereich ist das Auftragsvolumen gut bis sehr gut, weil die Konjunktur floriert. Kommunen investieren derzeit in Schulen und Rathäuser, vergangenes Jahr wurden in vielen Kitas Räume für den U3-Bereich umgebaut. Auch das altersgerechte Umbauen ist stark gefragt.

Altersgerechtes beziehungsweise barrierefreies Umbauen: Wie wichtig ist das?

Es wird immer mehr. Die Menschen sind mittlerweile sensibler dafür und fangen rechtzeitig, also ab einem Alter von etwa 50 Jahren, an, es umzusetzen. Es geht zum Beispiel darum, im Badezimmer die Einstiege zur Dusche oder Wanne ebenerdig zu haben oder auch breite Türen einzubauen. Das ist ein Zukunftsmarkt, das Thema wird sich immer mehr in den Vordergrund schieben. Die Menschen wollen nach Möglichkeit auch als Senior in ihrer Wohnung leben, deshalb sollte diese dann frühzeitig altersgerecht sein.

Wenn ich mich dafür interessiere, was muss ich dann tun?

In aller Regel werden Sie für einen altersgerechten Umbau keinen Bauantrag stellen müssen, weil es sich um einen Innenausbau handelt. Sprechen Sie also direkt einen Innenarchitekten oder einen Handwerksbetrieb an, zum Beispiel einen Sanitärexperten. Kunden möchte heutzutage vieles aus einer Hand haben und nur einen festen Ansprechpartner haben. Bei einem solchen Umbauprojekt bedeutet das, dass ein Handwerksbetrieb, eine Firma Ihr Ansprechpartner ist, der mit den anderen Gewerken zusammenarbeitet. Die Planung ist dabei äußerst wichtig, denn oft sollen die Arbeiten kurzfristig erledigt werden. Das klappt aber termingerecht. Daher ist auch dies ein Wachstumsmarkt.

Gibt es für altersgerechtes Umbauen finanzielle Hilfen?

Ja, die gibt es. Es bestehen Fördermöglichkeiten durch entsprechende Programme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Sprechen Sie dies bei Ihrer Hausbank, in unserem Falle also der Volksbank Lübbecker Land, direkt an. Die Zinsen sind niedrig, der Zeitpunkt für das Umbauen ist also günstig.

Herzlichen Dank, Herr Kühn, für dieses Gespräch zum Thema Sanieren!

Kreishandwerksmeister Karl Kühn ist nach wie vor auf „seinen“ Baustellen sehr präsent.

Viele weitere Informationen und Ansprechpartner zum Thema Sanieren finden Sie auf der Internetseite der Kreishandwerkerschaft Wittekindsland:

Grönemeyer in Espelkamp: „Die Medizin braucht ein neues Denken“

Professor Dr. Dietrich Grönemeyer begeisterte bei unserem exklusiven Mitgliederabend

Das Neue Theater in Espelkamp wurde für einige Stunden zu Deutschlands größtem Sprechzimmer umfunktioniert: eine Sprechstunde mit einer der bundesweit bekanntesten und profiliertesten Ärzte bekamen mehr als 500 unserer Mitglieder. Sie nahmen an unserer jüngsten Mitgliederveranstaltung teil. Professor Dr. Dietrich Grönemeyer sprach zum Thema „Wie geht es uns“ Deutschlands Medizin der Zukunft“ und beeindruckte mit Fachwissen, einem genauem Überblick über die Stärken und Schwächen des deutschen Gesundheitssystems und praktischen Tipps für Gesundheit und Fitness. Weiterlesen

Safari: „Einmal im Leben…“

Mit der Volksbank Urlaubswelt wird für Sie der Traum von einer Safari in Afrika wahr

Safari? Trauen Sie sich doch einfach mal, das zu tun, wovon Sie schon immer geträumt haben. Zum Beispiel, einen außergewöhnlichen Urlaub zu genießen. Eine Safariin Afrika. Mit der Urlaubswelt, den Reisebüros der Volksbank Lübbecker Land, wird´s möglich. Lassen Sie sich anstecken vom Reisebericht unserer Urlaubswelt-Kollegin Jutta Krato. Sie hat eine Safari mitgemacht und bleibende Eindrücke gewonnen.

„Mit dem preisgekrönten Safari-Lodge-Veranstalter „and beyond“ erlebe ich für 24 Stunden
das Phinda Game Reserve in Südafrika, Kwa Zulu Natal. Bei der Ankunft im 23.000 Hektar großen Gebiet tauche ich unmittelbar ein in die abwechslungs– und tierreiche Landschaft und denke: „Ich sitze doch noch im Bus, nicht im Landrover. Wer hat die vielen Antilopen, Zebras und Giraffen bestellt?“

Safari Südafrika - Volksbank Lübbecker Land

Safari: Kennenlernen von Kulturen. Foto: Jutta Krato

Um 12 Uhr empfängt uns das Phinda Mountain Resort zum Lunch im halboffenen Restaurant. Südafrikas Küche ist bekanntlich gut – hier ist sie ausgezeichnet. Der Blick ins satte Grün, in die endlose Weite Südafrikas, gepaart mit einer leichten Brise bei 30 Grad im Schatten, löst den Reflex aus: „Hier will ich bleiben!“

Irgendetwas ist anders als gestern…es ist die Stille! Wer hier ankommt, erlebt Entschleunigung pur. Noch fasziniert von der Lage und Ausstattung der Lodge, finde ich mich mit der Gruppe bei den offenen Landcruisern ein. Was unser gut ausgebildeter Ranger Marc nicht sieht, erblickt der erhöht sitzende Späher Bousani – es geht los!

Mitten im Busch, ohne Straßen, erleben wir die Farben und den Duft der Landschaft mit etlichen Begleitern wie Büffeln, Elefanten, Antilopen, Zebras, Nilpferden und Nashörnern.
Nach zwei Stunden finden wir vier halbwüchsige Löwen samt Mutter und Großmutter. Da treten waghalsig ein Impala und ein Gnu hervor. Unser Fachmann erklärt uns, dass sie instinktiv wissen, dass die Jung-Löwen zu unerfahren zum Jagen sind und die Alten noch warten, bis es dunkel ist.

Safari Südafrika - Volksbank Lübbecker Land

Safari: Großkatzen, fast hautnah. Foto: Jutta Krato

Die Dämmerung setzt ein. Die Dunkelheit kommt rasch in Südafrika. Gerade will ich mich innerlich vom Busch für heute verabschieden, als uns Fackeln den Weg weisen. Wir folgen dem Licht, den Petroleumlampen in den Akazien, den Gesängen der Männer und Frauen eines Zulu-Stammes, entdecken eingedeckte Tische, ein Büfett, eine Bar. Ich bin im Film – „Jenseits von Afrika“ holt mich ein. Die Sinne fahren Achterbahn, das Dinner im Busch rundet die Safari am Abend wunderbar ab!

Safari Südafrika - Volksbank Lübbecker Land

Safari: Auch Geparden brauchen mal eine Pause. Foto: Jutta Krato

Nach einem kurzen, erholsamen Schlaf heißt es um 4.30 Uhr: Aufstehen. Die Safari am Morgen ruft. Noch ist es angenehm kühl und der Morgen erwacht in wunderbaren Düften, Farben und Geräuschen. Ein starker Nashornbulle zwingt uns zum Schritttempo. Später lassen wir uns von der Eleganz und Grazie eines Geparden faszinieren.

Das Ende eines kurzen, intensiven Aufenthaltes in Phinda naht Ich lasse den gestrigen Tag und den Morgen beim köstlichen Frühstück sacken. Mir wird bewusst: Einmal im Leben“ reicht nicht, ich komme wieder!“

Safari Südafrika - Volksbank Lübbecker Land

Safari: Dickhäuter brauchen Platz. Foto: Jutta Krato

Besuchen Sie die Seiten unserer Urlaubswelt bei der Volksbank Lübbecker Land:

Oder gehen Sie direkt auf die Suche nach Urlaubsschnäppchen:

Junge Talente in Sachen Musik gesucht

Wir starten unseren Jugend-Musikwettbewerb 2014

Wir sind dabei. Zum 22. Mal. Seid ihr es auch? Wir, das heißt die Volksbank Lübbecker Land sowie die benachbarten Volksbanken im Mühlenkreis, schreiben zum mittlerweile 22. Mal den Jugend-Musikpreis aus. Mit an Bord sind auch die Musikschulen aus unserem Kreis, die für den Wettbewerb inhaltlich verantwortlich sind. Gesucht werden begabte junge Menschen, die Lust haben, miteinander zu musizieren. Wer kann mitmachen?

  • Gruppen
  • Musikerinnen und Musiker im Alter zwischen acht und 21 Jahren

Der Wettbewerb wird in drei Sparten durchgeführt:

  • Duo Klassik
  • Kammermusik Klassik
  • Klavier vierhändig
Hast du Lust, gemeinsam mit anderen Musik zu machen? Dann melde dich an zu unserem Jugend-Musikwettbewerb 2014.

Hast du Lust, gemeinsam mit anderen Musik zu machen? Dann melde dich an zu unserem Jugend-Musikwettbewerb 2014.

Wie könnt ihr mitmachen?

Holt euch euer Anmeldeformular. Dieses gibt es bei den Volksbanken im Mühlenkreis, den allgemeinbildenden Schulen und den Musikschulen. Die ausgefüllten Formulare müsst ihr an die Musikschule „Pro Musica“ in Lübbecke schicken (siehe pdf-Datei). Beachtet bitte:

Anmeldeschluss ist der 3. Oktober 2014!

Alle angemeldeten Gruppen werden zum Vorspielen eingeladen. Es findet am Samstag, 8. November 2014, in der Musikschule „Pro Musica“ in Lübbecke statt. Das Preisträgerkonzert wird dann ebenfalls in Lübbecke sein. Und zwar am Samstag, 22. November 2014. Ort ist die Aula des Wittekind-Gymnasiums.

Übrigens: Belohnt wird euer Auftreten mit Geldpreisen im Gesamtwert von 5.000 Euro. Ist das nicht ein toller Anreiz?

Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

Hier findet ihr alle Infos zum Jugend-Musikwettbewerb 2014 zum Nachlesen.

 

Der Frosch brachte Glück

Larissa Gerdom aus Nettelstedt ist die Gewinnerin unseres Fotowettbewerbs

Eigentlich wollte Larissa Gerdom etwas Anderes. „Ich hatte vor, einen Frosch im Sprung zu fotografieren. Das hat nicht ganz geklappt, aber dafür habe ich einen Frosch im Wasser aufnehmen können“, berichtet die junge Frau aus Nettelstedt. Der Schnappschuss an Nachbars Teich gelang aber so außerordentlich gut, dass Larissa Gerdom unseren jüngsten Fotowettbewerb gewann. Der Lohn für das Foto der Siegerin: eine Prämie von 500 Euro.

Eine Jury bewertete rund 320 Fotos, die vergangenes Jahr beim Fotowettbewerb für unsere Mitglieder und Kunden eingereicht wurden und filterte die schönsten für den diesjährigen Kalender heraus. Alle Nutzer durften über ihr Lieblingsbild abstimmen und entschieden mit deutlicher Mehrheit: Larissa Gerdom hat unser Wettbewerbsthema „In Bewegung“ am besten umgesetzt.

„Ich war wirklich überrascht, als ich von meinem Sieg gehört habe, zumal ich noch nie etwas gewonnen habe“, freute sich die begeisterte Hobbyfotografin, als Andreas Schwarze, Vorstand der Volksbank Lübbecker Land, und Frank Rabe, Leiter unserer Geschäftsstelle Nettelstedt, ihr die Prämie offiziell überreichten. Mit letzterer dürfte es mit einer eigenen Spiegelreflexkamera klappen.

Die Genossenschaftsbank startet in diesen Tagen ihren nächsten Fotowettwerb, der Siegeraufnahme winkt erneut eine „Belohnung“ von 500 Euro. Mehr Infos finden Sie hier.

Mit dem Foto „Teichfrosch in Bewegung“ gewann Larissa Gerdom unseren Fotowettbewerb. Es gratulierten Vorstand Andreas Schwarze (links) und Frank Rabe, Leiter unserer Geschäftsstelle Nettelstedt.

Mit dem Foto „Teichfrosch in Bewegung“ gewann Larissa Gerdom unseren Fotowettbewerb. Es gratulierten Vorstand Andreas Schwarze (links) und Frank Rabe, Leiter unserer Geschäftsstelle Nettelstedt.

Wie Sie Ihre Aktie absichern können

Ein Trailing Stop Loss nimmt Gewinne mit und grenzt Verluste ein

Wer mit Wertpapieren erfolgreich sein will, benötigt mehrere Dinge: Eine Strategie für seine Geldanlage, eine gute Beratung und Begleitung durch seine Bank und möglichst konkrete Entscheidungshilfen. So genannte Ordertypen können eine passgenaue Lösung für Anleger sein, die nicht permanent ihr Depot überwachen können oder wollen. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Handelsstrategie mit nur einer Order umzusetzen und automatisch auf Kursbewegungen zu reagieren.

Wir bieten den Mitgliedern und Kunden der Volksbank Lübbecker Land für den Handel mit Aktien unter anderem den Ordertypen des Trailing Stop Loss an. Die Funktionsweise:

  • Der Kunde setzt neben dem Aktivierungslimit eine weitere Marke, den Trailing Abstand. Fällt der Kurs der betreffenden Aktie, wird beim Erreichen des Limits automatisch verkauft.
  • Der Trailing-Abstand bezeichnet die Differenz zwischen dem aktuellen Kurs der Aktie und dem Aktivierungslimit. Wenn der Kurs der Aktie steigt, wird das Aktivierungslimit automatisch um die fixierte Differenz nach oben gezogen.

Ein Beispiel: Der Kurs einer Aktie beträgt 10 Euro, das Aktivierungslimit wird auf 9 Euro festgelegt. Das heißt, der Trailing-Abstand beträgt 1 Euro.

Möglichkeit 1: Die Aktie fällt auf 9,00 Euro. Der Kunde verkauft automatisch diese Aktien.

Möglichkeit 2: Die Aktie steigt auf 10,50 Euro, dann steigt auch das Aktivierungslimit auf 9,50 Euro. Fällt die Aktie im Anschluss, wird zu 9,50€ verkauft.

Mit diesem Ordertypen können Sie in steigenden Märkten Gewinne kontrolliert laufen lassen. Durch das sich dynamisch anpassende Absicherungsniveau werden in steigenden Märkten die Stopp Limits automatisch angehoben und dann bei fallenden Kursen zu höheren Preisen  verkauft. Oder vereinfacht ausgedrückt: Einzelne Aktienpositionen sind abgesichert. Von Gewinnen profitieren Sie, Verluste grenzen Sie ein.

Sprechen Sie unsere Wertpapierexperten der Volksbank Lübbecker Land an, wenn Sie zu diesem oder einem ähnlichen Thema weitere Informationen wünschen.

Hier finden Sie Aussagen zu unserem Beratungsansatz in Sachen Geldanlagen

Die Aktie ist weiterhin unverzichtbar

Trotz schwieriger Börsensituation bleiben Aktien für Anleger attraktiv

 

„Der DAX steigt auf ein neues Allzeithoch“ – diese Schlagzeile erreichte uns im vergangenen Jahr (im Rahmen immer weiter gestiegener Aktienkurse) ein ums andere Mal. Damit verbunden stellen sich viele Anleger häufig die Frage, ob es sich trotz der hohen Kurse immer noch lohnt, weiter in Aktien zu investieren. Unsere Antwort lautet: „JA – im Rahmen der persönlichen Vermögensstruktur sind Aktien weiterhin ein attraktives Investment“.

 

Die Rendite, die der Anleger aus Aktien erhält, setzt sich aus Kursgewinnen und der Dividendenrendite zusammen. Insbesondere die im DAX- und EuroStoxx 50 gelisteten Unternehmen schütten einen hohen Teil ihrer Gewinne an die Aktionäre aus. Die durchschnittliche Dividendenrendite liegt im DAX bei ca. 2,9% und im EuroStoxx 50 bei ca. 3,7%. Damit liegen die Dividendenrenditen wesentlich höher als die Anleiherenditen der gleichen Unternehmen.

 

Zudem sind die Dividenden-Ausschüttungen gerechtfertigt: Die europäischen Unternehmen haben ihre Hausaufgaben gemacht. Viele Unternehmensbereiche wurden restrukturiert, Lohnstückkosten wurden gesenkt und die Wettbewerbsfähigkeit wurde verbessert. Auf Basis der Erholung der Weltwirtschaft, dürfte die positive Gewinnentwicklung der Unternehmen anhalten. Der ifo-Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft in Deutschland ist im April auf 111,2 Punkte gestiegen. Damit hat sich die gute Geschäftslage weiter verbessert. Trotz der Ukraine-Krise stiegen zudem die Geschäftserwartungen für die kommenden Monate. Insbesondere die ehemaligen „Krisen-Länder“ haben ihre Leistungsbilanzdefizite gesenkt. Das Streben nach weiteren Wachstumsstrategien sollte die Schuldenquote weiter verringern. Wirtschaftliche und politische Reformen wurden zum Teil bereits umgesetzt und zeigen Wirkung.

 

Kaum Alternativen zur Aktie

 

Trotz all der positiven Entwicklungen können sich die Euroländer (noch) keine steigenden Zinsniveaus leisten. Die EZB ist daher bemüht, alle nötigen Maßnahmen zu ergreifen, um das Zinsniveau niedrig zu halten. Dies hat zur Folge, dass die Anleiherenditen auch in den kommenden Monaten niedrig bleiben werden und Anlagealternativen zu Aktien mit auskömmlichen Renditen damit auch in Zukunft eher fehlen. Trotz niedriger Inflationsraten werden die Realzinsen bei kurzfristigen Anlagen auch in den nächsten Monaten negativ bleiben.

 

Durch die geringen Aktienquoten in den Depots profitieren die deutschen Anleger nur unterdurchschnittlich von den Aktienrenditen und den guten Aussichten der Aktienmärkte. Um Aktienpositionen langfristig aufzubauen, erscheint es sinnvoll, regelmäßig einen festgelegten Betrag– in Form von Sparplänen – in Aktien zu investieren. Bei niedrigen Kursen werden viele Anteile gekauft, bei hohen Kursen werden wenige Anteile gekauft. Dadurch ergibt sich ein günstiger durchschnittlicher Einstandskurs. Der Startzeitpunkt ist dabei NICHT entscheidend (siehe unten).

 

Mehr Infos

 

Bitte beachten Sie:

Die in diesem Beitrag gemachten Angaben dienen der Unterrichtung, ersetzen aber keine individuelle Anlageberatung und sind kein Angebot zum Kauf oder Verkauf bestimmter Finanzprodukte.

 

??????????????????Sehen Sie klar: Aktien werden im Rahmen Ihrer persönlichen Vermögensstruktur eine wichtige Rolle spielen.

SEPA betrifft auch Sie

Stellen Sie mit uns Ihren Zahlungsverkehr auf den neuen, einheitlichen Standard um.

SEPA steht für: „Single Euro Payments Area“.

Das bedeutet: ein einheitlicher europäischer Zahlungsverkehrsraum. SEPA löst die bisherigen nationalen Verfahren ab. Es betrifft Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen.

Die für Sie wahrscheinlich auffälligsten Änderungen sind: Aus der bisherigen Kontonummer wird IBAN (= International Bank Account Number), aus der Bankleitzahl wird BIC (= Business Identifier Code).
Wo finden Sie diese Angaben? Auf jeder VR-BankCard (der „ec-Karte“) stehen sie auf der Rückseite, zwischen dem Magnetstreifen und dem Unterschriftsfeld. 

Wir helfen Ihnen bei der Umstellung

Welches sind die weiteren wichtigsten Neuerungen seit dem 1. Februar 2014? Lesen Sie dies in Ruhe nach. Checklisten, Anleitungen und Mustertexte geben Ihnen Werkzeuge in die Hand, damit Sie rechtzeitig SEPA-fit sind.
Ihre Volksbank Lübbecker Land gibt Ihnen Hilfestellung. Sprechen Sie uns bitte an, wenn wir Sie in Sachen SEPA noch mehr unterstützen können oder schicken Sie uns eine Mail an sepa@VBLL.de

 

Aktuelle Meldungen

Der Vorschlag der EU-Kommission sieht – anders als in den Medien vielfach dargestellt – keine generelle Verschiebung des gesetzlich festgelegten Endtermins der SEPA-Migration vom 1. Februar auf den 1. August 2014 vor. Es wird den Kreditinstituten nur gestattet, von Unternehmen und Vereinen noch bis zum 1. August 2014 Überweisungen und Einzugsermächtigungslastschriften in den Alt-Formaten entgegenzunehmen und zu verarbeiten

Abbuchungsaufträge sind von der Verlängerung der Übergangslösung ausgeschlossen, das heißt Ihre Volksbank Lübbecker Land verarbeitet keine mehr.

Datenträger (wie z.B. Diskette, DVD, CD, USB-Stick, externe Festplatte und ähnliches) nehmen wir seit dem 1. Februar 2014 nicht mehr an.

Zu Ihrer eigenen Sicherheit bitten wir Sie um erhöhte Aufmerksamkeit und Sorgfalt bei der Durchsicht und Prüfung von Zahlungsaufträgen. Aus unserer Erfahrung heraus wissen wir, dass technische Umstellungen ein Anlass sind, bei Kunden vorherrschende Unsicherheiten für Missbräuche zu nutzen.

Nutzen Sie bitte Ihre Volksbank Lübbecker Land als ersten Ansprechpartner in Sachen SEPA. Unsere Spezialisten stehen auch weiterhin bereit, um auch kurzfristig ihre Fragen zu beantworten und zu helfen.

Herzlich willkommen bei „VB aktueLL“

„VB aktueLL“  ist der Blog der Volksbank Lübbecker Land. Blog bedeutet: Sie sind in einem elektronischen Magazin. Hier informieren wir Sie rund um unsere Bank. Wir erklären Ihnen Finanzthemen, berichten über besondere Dienstleistungen der Volksbank, schreiben über unser Engagement für die Region und kündigen neue Aktionen an. Weiterlesen

Auf der sicheren Seite

Eine gute Verbindung: Keine Probleme mit Sicherheitslecks durch SSL-Software

SSL – was ist das? SSL ist ein weltweit anerkannter Sicherheitsstandard. Die SSL-Verschlüsselung soll Daten beim Transport über das Internet vor Ausspähung und Diebstahl schützen. Die Daten werden vor dem Senden mit einem privaten Schlüssel des Absenders verschlüsselt und sind somit für einen Angreifer unlesbar. Nur der berechtigte Empfänger kann die Daten mit einem weiteren Schlüssel wieder lesbar machen. Die schwerwiegende Sicherheitslücke in OpenSSL, die vor wenigen Tagen bekannt geworden ist, erlaubt Angreifern, den privaten Schlüssel zu stehlen und die Kommunikation zwischen Browser und Webserver mitzulesen.

Für die Volksbank Lübbecker Land gilt:

Das Online-Banking der Volksbank Lübbecker Land war zu keinem Zeitpunkt davon betroffen. Sowohl unser Webauftritt, also unsere Internetseite, als auch das InternetBanking waren und sind sicher. Die fehlerhafte SSL-Software wird bei uns nicht eingesetzt.

Woran erkennen Sie eine SSL-Verbindung? 

Die Sicherheitsmerkmale sind in Ihrem Browser sind …

  • die vorgelagerte Bezeichnung „https:“ im Adressfenster
  • das Schloss-Symbol

Beides zeigt Ihnen an, dass Sie eine gesicherte Verbindung über ein sogenanntes SSL-Zertifikat verwenden. Daten werden somit verschlüsselt übertragen.

Bitte beachten Sie: Die Symbole, die eine gesicherte Verbindung anzeigen, variieren. Das beschriebene Schloss erscheint zum Beispiel im Browser „Mozilla Firefox“, bei anderen Browsern kann dort etwa das Volksbank-Symbol sichtbar sein. Das „Schloss-Symbol“ ist dann häufig rechts von der Adresszeile.

 

Sie haben noch Fragen zum Thema Internet-Sicherheit?
Rufen Sie unsere Experten an:

05741 / 328-252